Suchen

Strom

<< zurück


STROM: NEINZUVERSCHWENDUNG


Benutzen Sie das Wasser mit Vernunft. Wir sollten nicht vergessen, dass die meisten von unseren Städten nicht in der Nähe von ausreichenden Wasserreserven liegen. Damit also unsere immer wachsenden Bedarfe gedeckt werden, muss das Wasser von immer weiter entfernten Regionen transportiert werden, was Ökosysteme beeinflusst, die hunderte von km entfernt liegen.



Wasserhähne
Ein Wasserhahn, der läuft, benutzt viel mehr Wasser als Sie sich vorstellen: 10-15 lt pro Minute. Wenn Sie den Wasserhahn beim Zähneputzen oder Rasieren zudrehen, sparen Sie jedes Mal 10lt Wasser. Und viel mehr, wenn Sie die Teller waschen.
Sorgen Sie für das Reparieren von Undichtheiten.

Ein tropfender Wasserhahn kann dazu führen, dass wir täglich bis zu 90lt Wasser verschwenden.



Badewanne
Bevorzugen Sie das Duschen, anstatt einem Schaumbad mit gefüllter Badewanne. Um die Badewanne zu füllen, braucht man die selbe Wassermenge, die man benutzt, wenn man drei Mal duscht. Und natürlich verbraucht der Boiler viel mehr Strom.

Wasserspülung
Das Wasser der Wasserspülung kommt aus dem selben Netz, wie das Trinkwasser. Wenn also die Wasserspülung läuft, reparieren Sie diese.

Sonst verschwenden Sie wertvolles Trinkwasser.
Es gibt eine sehr einfache Lösung, um jährlich tausende Liter Wasser zu sparen. Füllen Sie eine kleine Plastikflasche mit Wasser (entfernen Sie zuerst das Etikett) und legen Sie diese in die Wasserspülung.

Somit wird die Kapazität gemindert.
Falls Sie Ihr Badezimmer renovieren oder ein neues bauen, bevorzugen Sie Wasserspülungen mit Doppelfunktion, somit sparen Sie bis zu 15% des gesamten Wasserverbrauches.

 

STROM: NEINZUVERSCHWENDUNG

Der Energieverbrauch in Europa hat sich in den letzten 20 Jahren fast verdoppelt. Der übermäßige Energieverbrauch führt zu Luftverschmutzung, sauren Regen und Auswirkungen auf das Klima. Lesen Sie über alles, was Sie tun können, um zum Energiesparen beizutragen.



Lichter
Sorgen Sie dafür, dass Sie die Lichter ausschalten, wenn Sie diese nicht brauchen. Eine gute Lösung sind die energieeffizienten Leuchtmittel. Sie leben 10 Mal länger und verbrauchen 75% weniger Strom als die herkömmlichen Leuchtmittel. 

Haushaltsgeräte
Sorgen Sie dafür, dass Sie die Geräte ausschalten. Außerdem wird geraten den Fernseher, die Videoanlage, die Stereoanlage u.s.w. mit dem Knopf auf dem Gerät selbst abzuschalten und nicht mit der Fernsteuerung.
Vor dem Einkauf eines Haushaltsgerätes, fragen Sie immer nach wie viel Energie es verbraucht und insbesondere bei energieintensiven Geräten wie z.B. Kühlschränke und Klimaanlagen. Bevorzugen Sie die Geräte mit dem niedrigsten Verbrauch.

Kühlschrank
In einem durchschnittlichen Haushalt verbraucht der Kühlschrank mehr als das ¼ des Stroms. Stellen Sie Ihren Kühlschrank ein (2 bis 5 Grad für Kühlung, -15 bis -18 für Gefrieren). 
Sorgen Sie, dass Sie nicht ständig die Tür öffnen.
Es wird geraten den Kühlschrank nicht in der Nähe eines Fensters oder eines Heizkörpers zu stellen.

Waschmaschine
Wenn Sie die Waschmaschine betätigen, sorgen Sie, dass diese voll ist. 


Bevorzugen Sie eine mittlere Temperatur. 


Falls die Waschmaschine über ein Sparprogramm verfügt, bevorzugen sie es. Somit sparen Sie Strom und Wasser.


Boiler
Der Boiler verbraucht ca. 20% unseres gesamten Haushaltsstromes. Vergessen Sie daher nicht ihn auszuschalten.
Sorgen sie dafür, dass der Boiler nicht auf einer sehr hohen Temperatur eingestellt ist. 60 Grad sind eine sehr gute Temperatur.
Wir leben im Land der Sonne. Falls Sie also Ihr Haus renovieren oder ein neues bauen, bevorzugen Sie eine solare Warmwasseranlage.

Heiz- und Klimaanlage
Indem Sie den Thermostat der Heizkörper 1Grad herunter schalten, sparen Sie bis zu 10% Ihrer Heizkosten.
Ein großer Anteil der Energie geht verloren aufgrund der schlechten Wärmedämmung. Isolieren Sie deshalb Ihre Türen, Fenster und Spalten gut. Sorgen Sie außerdem noch dafür, dass die Kaminklappe zu ist, wenn Sie den Kamin nicht verwenden.
Reinigen Sie oder wechseln Sie das Filter der Klimaanlage einmal im Monat.



WENIGER ABFALL
Den Abfall, den jeder von uns in unserem Leben erzeugt ist ca. 600 Mal mehr als unser Gewicht. Daher ist es wichtig Abfall zu vermeiden, wann auch immer möglich.


Nein zu überflüssigen Verpackungen

1/3 unseres Haushaltsmülls besteht aus Verpackungen. Versuchen Sie also Produkte mit überflüssigen Verpackungen zu vermeiden. (Weitere Informationen finden Sie im Kapitel „Käufe“).


Recycling
Fragen Sie bei der Gemeinde oder Kommune nach Recycling Programmen, die es in Ihrer Region gibt. Bewahren Sie die wiederverwertbaren Stoffe, wie z.B. Papier, Glas, Aluminium auf und geben Sie diese zur Wiederverwertung, wenn die geeignete Infrastruktur verfügbar ist.

 

 

UMWELTFREUNDLICHERESFAHREN

Sorgen Sie für die regelmäßige Wartung Ihres Fahrzeuges oder Motors. Wenn diese richtig eingestellt sind, verschmutzen Sie die Luft weniger und verbrauchen auch weniger Kraftstoff.

Vermeiden Sie das Autofahren für kurze Fahrrouten.

Bis zum Aufwärmen des Motors verbraucht das Fahrzeug bis zu doppelt mehr Kraftstoff, als bei Normalbetrieb. Zu diesem Zeitpunkt wirkt auch der Katalysator nicht richtig, weshalb die Abgase höher als gewöhnlich sind.

Lassen Sie den Motor nicht laufen, wenn Sie auf jemandem warten.

Dies führt zu Umweltverschmutzung und Kraftstoffverschwendung. Außerdem wird hiermit die richtige Funktion des Katalysators verhindert. Zudem sollten Sie den Motor im Stau ausschalten, wenn dies sicher ist. Er verbraucht weniger Kraftstoff, wenn er nach einer kurzen Weile wiedergezündet wird, als wenn er die ganze Zeit läuft.


Sorgen Sie dafür, dass die Räder aufgepumpt sind, weil sonst der Kraftstoffverbrauch höher ist.

Das gestresste Fahren mit groben Beschleunigungen und Bremsen verschwendet Kraftstoff und erhöht die Luftverschmutzung.

Werfen Sie nie das gebrauchte Öl Ihres Fahrzeuges in die Abwasseranlage oder auf der Erde. Geben Sie es einer Werkstatt zur Weiterverwertung.



Falls Sie sich überlegen ein Auto zu kaufen, bevorzugen Sie eines, dessen Hersteller wiederverwertbare Teile benutzt.

 

<< zurück