Suchen

Lefkes

Lefkes ist ein traditionelles, kykladisches, bergisches Dorf. Es ist amphitheatralisch und kreuzartig erbaut worden und liegt auf einer Höhe von 250m, inmitten der Insel. Es liegt 10km vom Hafen von Parikia, der Hauptstadt von Paros, entfernt. Es ist von kleinen Waldgebieten, Olivenhainen und Weinbergen umgeben. Das Hauptmerkmal des Dorfes ist der schöne Pinienwald, der die eine Seite bedeckt. Auf den umgebenden Hügelspitzen befinden sich neun Windmühlen, von denen zwei als Wohnungen umgebaut worden sind und die restlichen teilweise verfallen sind.

Auf dem Hügel westlich des Dorfes liegt die kleine Kirche des Profitis Ilias. Genau hinter diesem Hügel steht der höchste Berg, ca. 771m, der Insel prachtvoll. Auf der Bergspitze befinden sich die Kirche der Agion Panton und die Kirche des Profitis Ilias, als auch die Telekommunikationsanlagen der OTE –griechisches Telekommunikationsunternehmen- und die Windenergiegeneratoren.

Im Osten hat man Ausblick auf das Meeresbecken zwischen Paros und Naxos, das nur 5km entfernt liegt. Die natürliche Umgebung von Lefkes erstreckt sich im Norden bis zur Küstenzone des Aspro Chorio und Glifa.


Benennung - Bevölkerung

Früher und bis zum Jahr 1912 war Lefkes eine Gemeinde, die den Namen „Gemeinde Yria“ führte und ca. 2.500 Einwohner zählte. Es wurde Lefkes unbenannt aufgrund der weißfarbigen Kleidung der Bewohner (weiße Mütze und weiße Hose) und der zahlreichen Silberpappeln im Dorf. Heute hat es eine sesshafte Bevölkerung mit ca. 850 Einwohnern, die sich während der Sommermonate mehr als verdoppeln.

Erscheinungsbild

Lefkes bleibt seinem traditionellen Erscheinungsbild sehr treu. Während einem Spaziergang durch die Straßen des Dorfes

           

Was aber ein wahrer Genuss ist, ist das Wandern in der byzantinischen Straße aus Kopfsteinpflaster. Die Plätze und Öffnungen der Dorfes bieten einen gastfreundlichen Platz zum Ausruhen vom auf- und abwärts gehen. Dort genießt man
tatsächliche Ruhe und atmet frische und sauerstoffreiche Luft. Insbesondere auf dem malerischen Dorfplatz, der als Treffpunkt seiner Einwohner gilt, spürt man noch stärker die Wärme und Freundlichkeit des Dorfes.


·      bemerkt man überall Zeichen der traditionellen Architektur und der kennzeichnenden Bildhauerkunst an Türen, Regendächern („Boltes“) und Kirchbrüstungen,

·      trifft man auf schmale malerische Gassen und Straßen mit alten Marmorplatten und Steinplatten („psaroplakes“), die rundherum weiß getüncht sind,

·      sieht man die traditionellen „pezoules“ (Steinterassen), von wo aus die Nachrichten im ganzen Dorf verbreitet werden,

·      enießt man malerische Höfe und Balkons, die mit Blumen geschmückt sind, hübsche kleine Häuschen und auch neue Häuser in der charakteristischen Farbe der Insel, als auch Gebäude im neoklassischen Baustil.

·      Die schmalen und ungleichen Straßen mit ihren vielen Treppen machen die Siedlung unzugänglich auf Rädern. Somit ist das Wandern in der reinen und von Abgasen befreiten Atmosphäre und der lärmfreien Umgebung erfreulich.

Besondere Kennzeichen

Zu den besonderen Kennzeichen von Lefkes zählen nicht nur sein malerisches Erscheinungsbild und das trockene und gesunde Klima, sondern auch seine Sauberkeit und die Gastfreundlichkeit, Höflichkeit und der besondere Dialekt der Einwohner von Lefkes (besonders bemerkenswert bei Senioren).

Produkte

Lefkes ist ein hauptsächlich bergisches Dorf und daher auch arm.
Die Produkte des Dorfes sind traditionelle Produkte der bergischen Regionen, die sogar nicht
ausreichen.
Deshalb herrscht auch eine große Migrationstendenz, weshalb Lefkes auch
geschrumpft ist.
Die wichtigsten Produkte des Dorfes sind Olivenöl, Wein, Ouzo (die Einwohner von Lefkes nennen es „souma“), Trauben, Feigen („samota“ ist ein traditionelles Produkt), Essig, Viehzucht- und Milcherzeugnisse.